Wir geben Strom den richtigen Weg
ID: 119

D-I-E Elektro AG errichtet neue Trafostation am Beutenberg Campus

  • Langzeitversuche der Institute erfordern eine hohe Ausfallsicherung
  • Neue Trafostation ist wichtiger Netzknotenpunkt im weiteren Netzausbau

 

Für die Erweiterung des Beutenberg Campus in Jena hat der Elektro- und Gebäudetechnikdienstleister D-I-E Elektro AG (EAG) eine Trafostation, bestehend aus vier Betonraumzellen, zwei Mittelspannungsschaltanlagen, vier 800kVA Transformatoren sowie einer komplex kuppelbaren Niederspannungsverteilung errichtet.

Die Errichtung der 10kV Mittelspannungsanlage ist Bestandteil der Baumaßnahmen zur Erschließung der Erweiterungsfläche des Beutenberg Campus „In den Fichtlerwiesen“. Die Trafostation versorgt zukünftig die Erweiterung des Campus, bestehend aus dem Max-Planck-Institut für chemische Ökologie, Instituten der Friedrich-Schiller-Universität Jena und anderen Wissenschaftsorganisationen.

"Mit dem Neubau der Anlage wird die zusätzlich für den bestehenden Beutenberg Campus benötigte Kapazitätsreserve geschaffen", sagt Steffen Günther, technischer Leiter der EAG. "Zudem ist die neue Trafostation ein wichtiger Netzknotenpunkt im weiteren Netzausbau." Die Anbindung an das Mittelspannungsnetz erfolgt aus dem Netz der Stadtwerke Jena-Pößneck. Auftraggeber ist das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 800.000 Euro.

Die Mittelspannungsanlage wird mit einer Spannung von 10kV betrieben und ist für eine spätere Umstellung des Netzes auf 20kV vorbereitet. Mit vier Transformatoren von je 800KVA, von denen einer für die Beherrschung des einfachen Störfalls geplant wurde, stehen dann 2,4MVA Versorgungskapazität zur Verfügung. Durch die Möglichkeit der Anbindung des Netzes des gesamten Campus wurden die erforderlichen Reserven für den weiteren Ausbau geschaffen.

Mit dem Zuschalten der neuen Anlage stehen derzeit 1,5MW an Versorgungskapazität zur Verfügung. Im Endausbau (20kV Betrieb) können bis zu 5MW Spitzenleistung abgerufen werden. Dabei ist ein Zusammenschluss mit weiteren Trafostationen am Campus vorgesehen.  Die Trafostation wurde auf das innovative Energiemanagementsystem des Beutenberg Campus aufgeschaltet.

  • EAG › Beutenberg Campus
    Traforaum
  • EAG › Beutenberg Campus
    Mittelspannungsraum
  • EAG › Beutenberg Campus
    Niederspannungsraum

Auftraggeber: Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

Planungsbüro: Ingenieurgesellschaft Hofmann & Partner

Betreiber: Universität Jena Servicegesellschaft mbH